Das Handwerk

Kooperation Schule - Handwerk

Die Zusammenarbeit zwischen dem regionalen Handwerk und unseren Partnerschulen ist eine wahre Erfolgsgeschichte!

Im Jahre 2007 zeichnete sich bereits ein Wendepunkt ab. Ein demografischer Wandel und damit sinkende Zahlen von Schulabgängern läuteten einen Wettbewerb um Nachwuchskräfte ein. Das Handwerk musste Strategien für diesen Wettbewerb entwickeln. Das gemeinsame Ziel: junge Menschen für einen Handwerksberuf zu begeistern und damit die Zukunft des Handwerks zu sichern.

Der erste Anstoß erfolgte durch die Handwerkskammer Trier, die zur Erarbeitung eines passenden Konzeptes und dessen Umsetzung die Stelle des Ausbildungsbotschafters schuf. Ende 2011 übernahm die Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg diese Aufgabe vollständig für ihren Bereich.

Das Ehrenamt des Ausbildungsbotschafters wird bis heute von Helmut Schröer, Oberbürgermeister a.D., bekleidet, der den intensiven Aufbau der Schulpartnerschaften zusammen mit der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg forcierte.

Kontakte zu den Schulen (Realschulen, IGS, Gymnasien) wurden geknüpft und mit der Zeit intensiviert. Mit insgesamt 13 Schulen wurden im Rahmen einer Feierstunde an der jeweilgen Schule die Kooperationsvereinbarungen unterzeichnet.

Was dann mit dem Konzept „Meister im Unterricht“ begann, wurde schließlich zur gemeinschaftlichen Umsetzung des Tages der Berufs- und Studienorientierung an den einzelnen Schulen. So werden inzwischen die verschiedenen Handwerksberufe in Form von Workshops in kleinen Klassengruppen präsentiert. Um die 40 Meister, Gesellen und Auszubildende aus Mitgliedsbetrieben der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg sind in den letzten Jahren zu Ausbildungsbotschaftern avanciert, die ihren Beruf durch praktische Beispiele in die Schulen und somit an die Schüler*innen herantragen. Nicht selten erwachsen aus dieser gegenseitigen und unmittelbaren Kontaktaufnahme neue Praktikanten- und Ausbildungsverhältnisse. Weitere Aktionen wie Berufsinfomessen, Bewerbercamps, Betriebserkundungen, Elternabende u.v.m. sind mittlerweile feste Größen in den Jahreskalendern der Partnerschulen und der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg.

Dies sind unsere 13 Partnerschulen:

Friedrich-Spee-Realschule plus, Neumagen-Dhron

Integrierte Gesamtschule Hermeskeil

Integrierte Gesamtschule Trier

Kurfürst-Balduin-Realschule plus, Trier

Moseltal Realschule plus, Trier

Nelson-Mandela-Realschule plus, Trier

Privatschule St. Maximin, Trier

Realschule plus Kell am See

Realschule plus Konz

Realschule plus Saarburg

Ruwertal Grund- und Realschule plus, Waldrach

Stefan-Andres-Realschule plus mit Fachoberschule Schweich

Stefan-Andres-Gymnasium, Schweich

 

 

Die Angebote der Kreishandwerkschaft Trier-Saarburg an ihre Partnerschulen

Gemeinsame Projekte und ein regelmäßiger Informationsaustausch unterstützen den Prozess der Berufsorientierung und der anschließenden Berufswahl

  • Wir unterstützen die Schulen beim Aufbau einer langfristigen Vernetzung mit Handwerksbetrieben aus dem regionalen Umfeld der Schule
  • Wir sind stets dazu bereit, die Schulen und die Lehrkräfte bei der Erfüllung ihres Bildungs- und Erziehungsauftrages, insbesondere im Bereich der Berufsvorbereitung und Berufsorientierung, zu unterstützen
  • Wir unterstützen Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach einem geeigneten Praktikums- und/oder Ausbildungsplatz.
  • Wir organisieren für interessierte Klassen oder Schülergruppen Betriebsbesichtigungen bei Handwerksbetrieben
  • Unsere 40 Ausbildungsbotschafter sind das ganze Jahr über an Berufsinformationstagen an den Partnerschulen unterwegs, um ihr Handwerk vorzustellen
  • Wir unterstützen bei Informationsveranstaltungen und Elternabenden
  • Wir unterstützen bei der Organisation von Berufsinformationsmessen u.v.m.

Qualitätssiegel Schule - Handwerk und Schülerwettbewerb

Seit 2011 verleiht die Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg das Qualitätssiegel Schule - Handwerk".

Hier werden Schulen, die sich in besonderer Weise im Bereich der Berufsorientierung engagieren, ausgezeichnet.

Voraussetzung für diese Ehrung ist eine bestehende Schulpartnerschaft (Kooperationsvereinbarung) zwischen der Kreishandwerkerschaft und der jeweiligen Schule.

Die Vergabe des Qualitätssiegels erfolgt unter Berücksichtigung folgender Bewertungskriterien:

  • Welche Bedeutung hat das Thema "Berufsorientierung" innerhab des Schulkonzeptes?
  • Wie ist die Berufsorientierung in den Unterricht der Schule integriert?
  • Gibt es besondere schulische Aktivitäten zum Thema Berufsorientierung, die über die Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz hinaus gehen?
  • Wie ist die Zusammenarbeit zwischen Schule und Handwerk?

Das Qualitätssiegel wird jährlich von der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg für einen Zeitraum von zwei Jahren verliehen. Verknüpft ist die Auszeichnung u.a. mit attraktiven Geldpreisen.

 

Im Dezember 2014 erinnerte das Trierer Handwerk an die Schwureinigung von 500 Jahren. 13 Zünfte und sieben Bruderschaften erklärten "nicht voneinander zu weichen, sondern hartnäckig und ungeteilt beieinander zu bleiben". Sie verpflichteten sich auch, ihre gemeinsamen Rechte gegenüber Adel und Politik zu wahren, und andererseits der Stadt Trier in vielfältigen Belangen und Krisenzeiten als handlungsfähiger Partner zur Seite zu stehen.

Aus diesem Anlass rief die Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg die Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen zur Teilnahme an einem Schülerwettbewerb auf. Unter dem Thema "Das Handwerk - Die Wirtschaftsmacht von nebenan" sollten die Schüler*innen künstlerisch gestaltete Arbeiten einreichen. Bis heute können jedes Jahr Arbeiten zu folgenden Themenschwerpunkten eingereicht werden:

  • Handwerk - Was ist das? Darstellung an Beispielen vor Ort
  • Handwerk früher und heute! - Technischer Fortschritt im Handwerk, dargestellt an Beispielen
  • Handwerk heute!  - Eine Fotostrecke
  • Handwerk gehört zum Leben! - Was wären wir ohne Handwerk, dargestellt an Beispielen
  • Handwerk als Poetry-Slam

Verleihung des Qualitätssiegels Schule - Handwerk in besonderem Rahmen

Ein Highlight für Schulen, Betriebe und Kreishandwerkerschaft ist schließlich jedes Jahr die Feierstunde anlässlich der Verleihung des Qualitätssiegels und der Prämierung der Beiträge zum Schülerwettbewerb.

Die Feierstunde findet traditionell im wunderschönen Rokokosaal des Kurfürstlichen Palais in Trier statt. Als Hausherr stellt die ADD Trier der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg diese repräsentativen Räumlichkeiten seit 2011 für einen besonderen Nachmittag zur Verfügung.

Das musikalische Rahmenprogramm wird seit der ersten Feierstunde von der Jazzband des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Trier gestaltet.

Seit 2018 wird das Programm der Veranstaltung durch die Präsentation ihrer Wettbewerbsbeiträge von den Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen mitgestaltet. Die Rede-, Video- und sogar Gesangsbeiträge sind eine Bereicherung für die Veranstaltung und ihre Gäste.

Auch in Zukunft sollen die im Mittelpunkt der Feierstunde stehen, die das Projekt „Schule – Handwerk“ mit Leben erfüllen: die Schülerinnen und Schüler mit ihren engagierten Lehrkräften und die Betriebe, die mit ihren Einsätzen in den Partnerschulen leidenschaftlich für ihr Handwerk und die duale Ausbildung werben.